1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Familieninterne Unternehmensnachfolgen

Foto: Ehepaar Junghanß

Unerwartete Nachfolgesituation mit Bravour gemeistert

Für Matthias Junghanß kam die Nachfolge der seit fast 200 Jahren bestehenden Drogerie unerwartet früh. Der plötzliche Tod des Vaters zwang den Sohn schnell zu schwierigen Entscheidungen. Vernachlässigte wichtige Investitionen mussten getätigt werden, um den weiteren Unternehmenserfolg zu gewährleisten.

Foto: Gebäude

Familieninterne Nachfolger müssen sich Akzeptanz erst erarbeiten

Das traditionsreiche Familienunternehmen Strumpfwerke Lindner GmbH befindet sich nun in vierter Generation. Seit dem Jahr 2000 ist Thomas Lindner geschäftsführender Gesellschafter und leitet die Geschicke des Betriebs. Eine frühzeitige Planung sowie das Lösen einiger emotionaler und steuerlicher Herausforderungen ebneten den Weg.

Foto: Mitarbeiter neben einer Maschine

Neuausrichtung nach Geschäftsführerwechsel

Seit der Erstgründung im Jahr 1843 wurde die Firma RUCKS Maschinenbau stets an die Söhne übertragen. Auch die nächste Übergabe wird an einen Sohn erfolgen, den derzeitigen Geschäftsführer Rainer Rucks. Auch in dieser familieninternen Nachfolge traten emotionale Probleme auf, die gelöst werden konnten. Klare Regelungen zwischen Übergeber und Nachfolger halfen dabei.

Foto: Autowerkstatt

Auch familieninterne Unternehmensnachfolge muss gemeistert werden

Lars Schubert ist seit Ende 2005 Geschäftsführer der von seinen Eltern kurz nach der Deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 in Schkeuditz gegründeten Autowerkstatt. Durch eine frühzeitige Planung, familiäre Aussprachen und Einbeziehung von externen Beratern konnte die interne Nachfolge nach ihren Vorstellungen vollzogen werden.

Foto: Fassade eines Gebäudes mit Aufschrift

Übergabeplan als Erfolgsfaktor

Rolf Erbert, geschäftsführender Gesellschafter der TOP Gebäudereinigung Sachsen GmbH, hat eine familieninterne Nachfolge erfolgreich hinter sich gebracht. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen an, vom Postservice über Hausmeisterdienste, Grünflächenanlagenbau und -pflege bis hin zur Gebäudebewachung. Vielfältig waren auch die emotionalen Herausforderungen, die unter anderem mit einem Übergabeplan überwunden wurden.

Foto: Selbmann

Mut alleine reicht nicht

Als der vorherige Unternehmer des Antennenservice Holtzsch überraschend mit 58 Jahren aus dem Leben schied, übernahm Heinz Selbmann das Unternehmen seines Schwagers. Dabei stellte er schnell fest, dass Mut alleine nicht zur Übernahme ausreicht. Daher hat er sich zur Vorbereitung der Übernahme gezielt qualifiziert.

Foto: Kokisch Ofen

Vom Großvater zum Enkel

Bei Metallbau Kokisch aus Großenhain wurde bei der Unternehmensnachfolge eine Generation übersprungen. Das Unternehmen wechselte direkt von Gottfried Kokisch in die Hände seines Enkels Sebastian Kokisch. Um das gute Zusammenspiel der drei Generationen im Unternehmen abzusichern wurde das dienstliche Verhältnis durch klare Verträge geregelt.

Foto: Opitz Gebäude

Erfahrung mit Unternehmensnachfolgen

Die Opitz Metallbau GmbH hat bereits Erfahrung mit Unternehmensnachfolgen. Schließlich befindet sich das 1887 gegründete Unternehmen mit der Übernahme durch Falk Opitz bereits seit 5 Generationen in Familienbesitz. Auch die sechste Generation ist schon in das Betriebsgeschehen involviert, so dass auch die Zukunft des Unternehmens schon geregelt zu sein scheint

Marginalspalte

Ansprechpartner

Foto: zwei Puzzleteile

Finden Sie im Freistaat Sachsen den richtigen Ansprechpartner zur Unterstützung Ihrer Unternehmensnachfolge.

 

© Institution