1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Übergabevertrag

Ein Übergabevertrag stellt in der Regel eine Art Kaufvertrag dar. Dabei gilt es zu beachten, dass neben den meisten familienexternen Nachfolgen auch über 40 Prozent aller familieninternen Unternehmensnachfolgen den Kauf bzw. Verkauf als Form der Unternehmensübertragung wählen und diesen schriftlich in einem Vertrag festhalten sollten.

Übertragungsgegenstand und Gegenleistung als zentrale Inhalte

Zentrale Inhalte des Vertrages sind der Übertragungsgegenstand sowie die dafür zu erbringende Gegenleistung des Nachfolgers. Beides gilt es möglichst exakt zu definieren. Darüber hinaus sollte festgelegt werden, zu welchem Stichtag der Vertrag wirksam wird und wann die Verantwortung für das Unternehmen auf den Nachfolger übergeht. Auch eine eventuelle weitergehende, überleitende Mitarbeit des Übergebers (z.B. im Wege eines Beratungsvertrages) sollte sorgfältig erwogen und formuliert werden.

Garantien sichern Vollständigkeit und Korrektheit von Informationen

Zur Absicherung des Nachfolgers ist es darüber hinaus wichtig, Garantien für die Vollständigkeit und Korrektheit von vorgelegten Jahresabschlüssen und betrieblichen sowie gesellschaftsrechtlichen Vereinbarungen im Rahmen der rechtlichen Bestandsaufnahme in den Übergabevertrag mit aufzunehmen. In diesem Zusammenhang kann es sich auch als sinnvoll erweisen, genaue Verjährungsfristen sowie einen Sicherungseinbehalt zu vereinbaren, in dessen Rahmen der Nachfolger einen bestimmten Prozentsatz des vereinbarten Kaufpreises erst nach dem Zeitraum des Übergabestichtages auszahlt.

Vertragsanlagen vervollständigen Informationen zum Unternehmen

Zur Vollständigkeit eines Übergabevertrages kann es zudem sinnvoll sein, mit dem Übergabevertrag die Vorlage verschiedener Unterlagen des zu übertragenden Unternehmens, des Finanzamtes und der Sozialversicherung zu vereinbaren. Darüber hinaus sollte bestätigt werden, dass der ausscheidende Unternehmer zum Vertragsabschluss berechtigt ist.

Eine Übersicht über mögliche Inhalte eines Übergabevertrages können der Checkliste entnommen werden. Diese hilft dabei, in den ersten Überlegungen zum Übergabevertrag alle wesentlichen Aspekte zu berücksichtigen. Bei der konkreten Ausgestaltung eines Übergabevertrages sollte aber unbedingt ein Rechtsanwalt oder Notar hinzugezogen werden.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Foto: zwei Puzzleteile

Finden Sie im Freistaat Sachsen den richtigen Ansprechpartner zur Unterstützung Ihrer Unternehmensnachfolge.

Weiterführende Informationen

© Institution