1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Klare Vereinbarungen

Klare Vereinbarungen können die Unsicherheit von Unternehmer, Nachfolger, Familie, Mitarbeitern und Umfeld des zu übertragenden Unternehmens verringern und Missverständnissen im Nachfolgeprozess vorbeugen. Diese sollten schriftlich dokumentiert und im Anschluss kommuniziert werden. 

Von der Planung bis zur Umsetzung der Nachfolge

Als Basis sollte zunächst der ausscheidende Unternehmer den Nachfolgeprozess solide planen und verbindlich festlegen. Dabei ist es von großer Bedeutung, die Auswahl eines Nachfolgers weitgehend sachlich und transparent zu gestalten.

Nach Auswahl eines Nachfolgers sollten zwischen ausscheidendem Unternehmer und Nachfolger klare schriftliche Vereinbarungen entstehen, die insbesondere die Schritte der Führungs- und Eigentumsübertragung sowie das Gehalt des Nachfolgers und Übergebers in der Übergangszeit inhaltlich und zeitlich exakt festlegen. Zumeist sind diese Vereinbarungen Teil einer Absichtserklärung oder eines Übergabevertrages. Weitere Vereinbarungen zwischen den an der Nachfolge beteiligten Akteuren können oftmals eine Absichtserklärung oder einen Übergabevertrag zwischen Übergeber und Nachfolger abrunden. 

Marginalspalte

Ansprechpartner

Foto: zwei Puzzleteile

Finden Sie im Freistaat Sachsen den richtigen Ansprechpartner zur Unterstützung Ihrer Unternehmensnachfolge.

© Institution